HAVO Lek en Linge, Culemborg (NL)

Neubau einer HAVO-Schule mit Sporthalle, Mensa und Laboratorien am bestehenden Lek en Linge-Gebäudekomplex

Bauherr:
Stichting COVO

Leistungsphase:

Leistungen bei Gebäuden
gem. Teil II, § 15 HOAI, LPH 1-8
Leistungen bei Freianlagen, LPH 1-8

Fläche BGF:
4.500 m2

Besonderheiten:

1. Öffentlicher Auftraggeber
2. Gesamtschule mit eigener Turnhalle
3. Einpassung in die Umgebung

Der Neubau einer HAVO-Schule im Schulenensemble „Lek en Linge“ bietet zusammen mit den VMBO- und VWO-Abteilungen ein breites Spektrum an Unterrichtsmöglichkeiten, vergleichbar mit einer deutschen Gesamtschule. Die Schule liegt im Randbereich des ökologischen Viertels Lanxmeer in Culemborg. Die Charakreristik dieses Viertels -Privatsphäre der Wohnungen, Licht und Aussicht, Wunsch nach einer offenen Beziehung mit der Landschaft - war bei der Planung zu berücksichtiigen. Auch die kleine GrundstücksgroÅNsse stellte eine Herausforderung dar. Das Ergebnis der Planung ist eine Z-förmige Anordnung, die sich von einem dreistöckigen Gebäude am Multatuliweg über ein zweistöckiges Zwischengebäude in eine hochgehobene Schulturnhalle im Grünen entwickelt. Diese Turnhalle dient als „Schultor“ zum Multatuliweg. Passend zum ökologischen Viertel Lanxmeer ist die Wahl des Backsteins. Die Z-Form wurde mit drei irdischen Texturen und mit dunkelbrauner Farbe gestaltet. An dem sonnenbeschienenen Platz wird die Aula zum Mittelpunkt des Gebäudes. Im Erdgeschoss an der Straße finden die kreativen Facher einen Platz. In ruhigeren Gebäudeteilen wurden die Räume für Geschichte, Erdkunde und Wirtschaft untergebracht. Im ersten Obergeschoss liegt zentral die große Mediathek, die auch vom Erdgeschoss gut sichtbar ist. Hier sind die Sprachen und die künstlerischen Fächer zusammengefasst. Das obere Geschoss mit einer Dachterasse bietet Raum für Laboratorien und das Personal. Diese kompakte Zusammenbindung sorgt für eine effiziente Flächennutzung. Im Gebäude sind Nachhaltigkeit und ökologisches Bauen selbstverständlich, aber nicht offensichtlich erkennbar (WaÅNrmerückgewinnung mit hohem Wirkungsgrad, sehr hohe Dämmwerte, nachhaltige Materialien, Pflanzenkläranlage). An der Seite zu den Wohnungen, den Gemüsegärten und am Wasserbecken der Schule wurden die Fassaden der Schule bepflanzt.



« Back